IMG_0701.jpg
IMG_0700.jpg

Emilia Perruso

Auf meiner Reise durch die Vereinten Arabischen Emirate, bin ich zum ersten mal auf Parfumöl in Kristallflakons gestossen. Diese haben mir ausserordentlich gut gefallen. Also habe ich bei uns einen Betrieb gesucht, der solch ein Produkt herstellt. 

…und gefunden.

Unser Parfumöl wird in Sizilien, im traditionellen Familienbetrieb „la Parfumoteca“ hergestellt, welche auch einen Sitz in Solothurn hat. 

Unser Öl beinhaltet weder Wasser noch Alkohol, ist sehr langanhaltend und wurde ohne Tieversuche hergestellt. 

 

Für weitere Details wenden sie sich an www.parfumflakons.ch

IMG_0702.jpg
unnamed-2.jpg
unnamed-1.jpg

Maja Hochuli - ateliermajart

Formen und Strukturen aus der Natur inspirieren meine künstlerische Tätigkeit. Ich liebe die Herausforderung, um aus einem einfachen und geraden Draht, einen dreidimensionalen Körper wachsen und entstehen zu lassen. Symmetrie und Geometrie haben einen grossen Einfluss auf meine Drahtkreationen. Ich bin immer wieder von neuem fasziniert, wie Licht und Schatten, schlussendlich meine Objekte umschmeicheln und Leben einhauchen.
Seit 2006 flechte ich filigrane Drahtobjekte für Haus und Garten. Als gelernte Floristin im Gepäck habe ich mir eine eigene Flechttechnik mit verzinktem Eisendraht angeeignet.

Im Ateliermajart in Winterthur haben Sie die Möglichkeit, ein eigenes Drahtobjekt zu gestalten. Über meine Homepage finden Sie das aktuelle Drahtflecht-Kursprogramm www.ateliermajart.ch

unnamed.jpg
Monika3.jpg
Monika2.jpg
Monika1.jpg

Monika Stoecklin - Filz pur

Seit bald zehn Jahren bin ich in Sachen Filz unterwegs- und das Material begeistert mich immer noch. Ihr findet bei mir Filzaccessoires wie Kissen, Bankauflagen, Kaminholzkörbe, Taschen, etc. sowie Meterware zum Nähen, Stanzen und Bedrucken- kurz: ihr könnt eure Kreativität voll ausleben.

 

Für weitere Informationen schaut auf www. filz-pur.ch

Annerose Render/ Kunsttherapeutin

Der Mensch in seiner Unterschiedlichkeit und seinen unterschiedlichen Ausdrucksformen in der Gestaltung, wie auch in der Natur, stehen für mich im Mittelpunkt meines Interesses. Diese Vielseitigkeit spiegelt sich auch in meinen künstlerischen Arbeiten wider. Ich male mit den unterschiedlichsten Farben, arbeite plastisch mit Ton und versuche mich ebenfalls an der Drehscheibe. Mosaike, Arbeiten mit Textil und Makramee, Papier & Origami,

Handpuppenherstellung und alles, was sich irgendwie zu etwas kunstvollem verarbeiten lässt gehört in meinen Schaffensbereich.

Annerose3.jpg
Annerose2.jpg
Annerose1.jpg

Karin S. Jost - Künstlerin

Ich verwende unterschiedliche Materialien und Techniken. Ich fühle mich sehr angezogen von abstrakter Malerei, auch die Farb- und Formpalette üben einen Reiz auf mich aus. Die Natur ist meine innerste und wertvollste Inspiration.

Neben der Malerei fasziniert mich das Dreidimensionale. z.b. habe ich ein 3-D Wandbild mit Hunderten von kleinen Häusern aus Altkartonschachteln mit viel Hingabe angefertigt.

Seit ich mich intensiv mit der Malerei auseinandersetze, bin ich unerschrocken und herzhaft in meinem Tun und arbeite ungezwungen; ich lasse mich vom Zufall leiten, von dem was passiert und was sich daraus ergibt. Ich habe gemerkt, dass ich geschehen lassen und doch einwirken kann, ein stetig wechselseitiger Prozess.

unnamed (3).jpg
unnamed (2).jpg
unnamed.jpg
unnamed.png
unnamed (1).jpg
unnamed.jpg

Atelier Träumli
Christina Stöckli-Kaufmann

 Handarbeiten war und ist meine Leidenschaft. Zur Stickmaschine bin ich aus Neugier gekommen, wie ich meine Individuellen Arbeiten noch mit der neuen Technik (wegen der Stickmaschine habe ich mir mein erster Computer gekauft) verbinden kann. So lassen sich viele persönliche liebevoll, großartige Geschenke; egal ob Einladung, Geburtstag, Geburt……. herstellen.

Bei individuellen Bestellungen können Sie Artikel, Motiv und Farbe selbst bestimmen.   

Sandra Truninger - Coolstyle

Das Zürcher Label Coolstyle bietet eine Vielfalt an tollen Produkten aus Afrika, Schwerpunkt Senegal an.

Im Vordergrund stehen Stil und Tragbarkeit; zentral ist jedoch vor allem der soziale Aspekt in Bezug auf eine nachhaltige, faire Produktion. Lokalen Produzenten bieten wir eine Perspektive vor Ort und finanzieren zwei Ausbildungsplätze zur Schneiderin. 

 

100% Made in &f for Africa with love

 

Die Gründerin Sandra ist eng mit Senegal verbunden und bringt mit viel Energie das Projekt mit Elsa und Nago voran. 

Sie ist überzeugt die Welt im Kleinen verändern zu können. 

Sandra_4.jpg
Sandra_1.jpg
Sandra_3.jpg
Sandra_2.jpg
andrea.jpg
andrea5.jpg

Andrea Widmer

Berufstätigkeit und Freizeit. Zwei für mich wichtige Standbeine prägen mein Leben, meinen Alltag. Beruflich tätig in der Administration, ist für mich der kreative Ausgleich sehr wichtig. Mit Papier von grossen Kunstkalendern hat die Entwicklung der ZICKZACKARTE begonnen. Gutes Material wie Kalenderpapier, Landkarten, Tapentenmuster – alles kurz vor der Entsorgung sammelte ich mit Leidenschaft. Ausgeschnitten und mit Zickzackstichen neu umnäht. Die leporelloartige Klappform zeigt sich einerseits als klassische Schreibkarte und anderseits als durchgehendes Bild. ZICKZACKARTEN - jede Karte ist einzigartig!

andrea3.jpg
pbl012.jpg
pbl014 (1).jpg
me01.jpg

Patricia Angst

Seit meiner Jugend arbeite ich sehr gerne kreativ. Privat bin ich sehr gerne auf Flohmärkten. Es kam die Idee auf, alte Sachen wieder neu herzustellen (Upcycling). So mache ich aus alten gebrauchten Nespresso Kapseln neue dekorative Sachen wie Lampen, Weihnachtsengel etc. Ich lasse mich immer wieder inspirieren für neue Sachen.

keramik5.jpg

Irene Roller - Keramische Vita

Nach vielen Jahren des Unterrichtens war noch immer der Wunsch nach einer Veränderung präsent. Nach dem Motto „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ sattelte ich um --- Keramiklehre und Meisterschule liegen nun hinter mir und meine Begeisterung für den Werkstoff Ton ist ungebrochen.

keramik1.jpg
keramik3.jpg
keramik2.jpg
keramik4.jpg
unnamed.jpg

Renate Hildbrand-Bürgi 1955, Skulpturen

Ausbildung: Mehrere längere Studienaufenthalte am Istituto d’Arte per la ceramica in Faenza (Italien). Mehrjährige intensive Zusammenarbeit mit Prof. Giovanni Cimatti, Keramikkünstler und Professor am Keramikinstitut in Faenza. Kurse an der Kunstgewerbeschule Zürich, Aktmodellieren bei U. Binder, Lehrbeauftragter d. Schule für Gestaltung Zürich.

Seit 1987 zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen sowie verschiedene Auftragsarbeiten.
 

skulpturen1.jpg
skulpturen2.jpg
skulpturen3.jpg

Daniela Gioia

Hallo zusammen!  Es freut mich dass ich mit dieser super Idee meine Kunstwerke präsentieren kann. Ich liebe es zu malen und mich an der Leinwand auszutoben. Nur schon wenn ich Farbe, Pinsel oder Bilder sehe leuchten meine Augen.

Daniela1.jpg
Daniela.jpg
Daniela3.jpg
Daniela2.jpg
SMIQQL1.jpg

Murat und Dina - SMIQQL

Wir sind ein holländisches, türkisches, deutsches, amerikanisches, schweizerisches und rundum pankulturelles, essensbegeistertes Paar. Im Jahr 2020 haben sie SMIQQL gegründet, um mit uns die kulinarischen Kreationen zu teilen, die die Freude an unseren Mahlzeiten steigern.

Heute gibt es von SMIQQL vier scharfe und vier nicht-scharfe Flaky Salt Geschmackssorten. Sie verwenden ausschliesslich Bio-Zutaten und verzichten mit ihren nicht nur recycelbaren, sondern auch wiederverwendbaren Glasverpackungen grundsätzlich auf den Einsatz von Plastik.

SMIQQL5.jpg
SMIQQL2.jpg
SMIQQL3.jpg

Christa Lüthy

Gestalterische Kunst ist für mich das ausprobieren verschiedener Materialien etwas Formen, malen, experimentieren, entdecken und erschaffen von etwas neuen. 

In meinem Atelier biete ich verschiedene Workshops an, in  meinen  2 Berufen Gestaltungspädagogin und Pflegefachfrau arbeite ich selbständig und biete in der Pflege zusätzlich ein Gestaltungsangebot zu Hause an. 

Christa_02.jpg
Christa_03.jpg
Christa_04.jpg
Edith und Christian_03.jpg
92132A41-63F1-4815-BF8A-5E9FD2709B7D.jpeg

Edith und Christian

Wie entstand «get concrete»?

 Alles nahm seinen Anfang mit Betongiessen, ausprobiert an einem Betonkurs an dem Edith teilnahm. Bald darauf folgten die ersten Versuche, Beton wie Ton zu kneten und es entstanden Figuren, Tiere und tanzende «Nenettes» aus Beton. Dabei hat Christian sein Talent entdeckt, die benötigten Aufbauten oder Halterungen anzufertigen, die es überhaupt erst ermöglichten, Figuren zu gestalten.

Dann kamen erste Ideen, welche sich mit der Gestaltung von Figuren in ausdruckstarken Bewegungen befassten, verbunden mit natürlichen Unterlagen wie Schwemmholz, Steine, Betonsockel etc. Die ersten «Petits Bonhommes» entstanden. Jedes unserer Stücke ist ein Unikat und kann auch auf Kundenbedürfnisse angepasst werden.

 

Frag uns einfach oder anders gesagt: «get concrete!»

6EEA5F0D-029B-427F-9D14-389A13B1CCC5.jpeg

B. Wild, geboren 1955, lernte die englische Sprache und schloss mit dem Cambridge Certificate of Proficiency in English ab. Er absolvierte einige Kurse an der Open University (UK), welche ihn zum Schreiben führten. Er lebt in der Schweiz. Seit 2017 arbeitet er als freier Autor. Sein Debut-Roman „Fateful Encounters“ (in englischer Sprache) erschien in 2014. 2017 erschien sein zweiter Roman „Erlösung“ (in deutscher Sprache). Im Jahr 2017 gab der Autor seinen Brotverdienst auf und konzentriert sich seither ganz auf das Schreiben. Er besuchte den Bildungsgang Literarisches Schreiben an der EB-Zürich um seine Kenntnisse im Schreiben literarischer Texte zu vertiefen. In der Folge sind weitere Schreibarbeiten von B. Wild erschienen.

B. Wild2.jpg
B. Wild4.jpg
B. Wild1.jpg
B. Wild3.jpg
B. Wild6.jpg

Liselotte Mühlestein

Zu Tiffany gekommen bin ich über eine Freundin, welche mir einen Tiffany-Papagei geschenkt hat. Mit 40 Jahren habe ich den ersten Tiffany-Kurs belegt. Schon bald lernte ich, dass man nicht rasch, rasch ein Kunststück erschaffen kann, sondern es sehr viel Geduld und Ausdauer benötigt. Das war wohl mein Lernziel. So habe ich immer gesagt, das sei die Vorbereitung auf die Pensionierung, weshalb ich auch oftmals ausgelacht wurde. Während rund 20 Jahren bin ich dieser Kursgruppe und derselben Leiterin treu geblieben und habe dieses Handwerk erlernt. Die Kreativität und Freude, mit verschieden farbigen Gläsern ein Werk entstehen zu lassen, ist geblieben, selbst als die Kurse ausgelaufen sind. Heute haben eine ehemalige Kursteilnehmerin und ich eine eigene Werkstatt. So kann ich mein Hobby noch immer ausüben und fertige an, was immer mir Spass macht oder was sich Kunden wünschen.

Liselotte1.jpg
Liselotte4.jpg
Liselotte3.jpg
Liselotte2.jpg